Unser Luftraum

Standardluftraum: 

Wie aus der aktuellen ICAO-Karte ersichtlich, befindet sich der Flugplatz Friedersdorf im Luftraum G. Ab 1000 ft MSL beginnt der Luftraum E, ab 2500 ft der Luftraum C. Segelflugzeuge dürften also demnach nur bis 2500 ft (762 m) steigen.

Höhenfreigabe: 

Dank einer Sondervereinbarung mit der Deutschen Flugsicherung GmbH, erhalten wir an fast jedem Flugbetriebstag (bis auf 1-2 mal im Jahr) eine zusätzliche Höhenfreigabe, indem ein Teil des Luftraum C für unseren Flugplatz reserviert wird. Laut Vereinbarung dürfen Flugzeuge, die in Friedersdorf starten oder landen, in diesem Bereich nach Sichtflugregeln höher steigen. In der Regel beträgt die Freigabe 3500 ft (1067 m) oder mehr (QNH Schönefeld). Dies gibt nicht nur etwas mehr Freiheit beim Fliegen am Platz, sondern erleichtert auch Streckenflüge ab Friedersdorf.

Die freigegebene Flugplatzzone ist in der nebenstehenden Karte sichtbar (Klick zum Vergrößern). Südlich und Östlich von der Zone darf man auf Flugfläche 65 steigen (1981 m). Diese Grenze befindet sich in 16 km Entfernung vom Flugplatz. Nördlich und westlich von der Flugplatzzone muss man unter 2500 ft bleiben.

Verbesserung nach BER-Eröffnung:

Mit der Eröffnung des BER soll unser Luftraum laut Planung der DFS aus dem Jahr 2012 verbessert werden, da wir uns seitlich zur Start- und Landeachse vom Flughafen befinden, wie auf der unteren Karte sichtbar. So werden wir immer über dem Flugplatz auf 3500 ft steigen dürfen, schon 5 km südöstlich auf 5500 ft (1677 m) und 13 km südöstlich auf FL75 (2286 m). Damit wird man selbst mit einer Gleitzahl von 1:6 vom Streckenflug zurückgleiten können.

Bereich der Höhenfreigabe
Luftraumstruktur nach BER-Eröffnung
Luftsportclub INTERFLUG Berlin e.V.